Bar Kochba


Bar Kochba
Bạr Kọchba
 
[hebräisch »der Sternensohn«], Beiname des Simon (Schimon) bẹn Kosiba, jüdischer Freiheitsheld, ✝ (gefallen) Bethar (bei Jerusalem) 135 n. Chr.; Führer des Aufstandes der palästinensischen Juden gegen die Römer (132-135). Dieser entzündete sich u. a. an Kaiser Hadrians Plan, Jerusalem zur römischen Kolonie (Aelia Capitolina) zu machen und an der Stelle des von Titus zerstörten Tempels ein Jupiterheiligtum zu errichten. Nach der Wiedereroberung Jerusalems wurde Bar Kochba zum Messias ausgerufen; er regierte etwa drei Jahre in Judäa (Münzprägungen), wurde dann aber von einem großen römischen Heer geschlagen und fiel im Kampf um die Festung Bethar. Tausende seiner Anhänger wurden hingerichtet oder als Sklaven verkauft. Briefe des Bar Kochba wurden Anfang der 1950er Jahre südlich von Qumran und am Toten Meer gefunden.
 
 
E. Schürer: Gesch. des jüd. Volkes im Zeitalter Jesu Christi, Bd. 1 (3-41901; Nachdr. 1970);
 Y. Yadin: B. K. (a. d. Engl., 1971);
 P. Schäfer: Der Bar-Kokhba-Aufstand (1981);
 L. Mildenberg: The coinage of the Bar Kokhba war (Aarau 1984).
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bar Kochba — Bar Kokhba Simon (ou Siméon) Bar Kokhba (ou Bar Kokhva ; en hébreu בר כוכבא) fut un patriote juif, et le chef de la dernière révolte des juifs contre l empire romain. Outré par la décision de l empereur Hadrien de faire construire un temple… …   Wikipédia en Français

  • Bar-Kochba — (in jüd. Quellen, vielleicht nach seinem Herkunftsort: Bar Kosiba), Anführer der Juden in dem Aufstande gegen das Römerreich 132–135 n. Chr. Den Namen B. (»Sohn des Sternes«) erhielt er nach der Weissagung 4. Mos. 24,17. Nachdem er sich 2 Jahre… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bar Kochba — (»Sternensohn«), Simon, Urheber des letzten Aufstandes der Juden gegen die Römer (132 135 n. Chr.), unterlag nach anfänglichen Erfolgen 135 dem röm. Feldherrn Julius Severus und fiel bei der Eroberung seiner letzten Festung Bether …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bar-Kochba — (Shimeon bar Kosiba) (1–2 century)    Leader of second Jewish revolt, 132–5. Bar Kochba survives in the collective Jewish memory as a national hero and, next to Judas Maccabeus, a symbol of the constant struggle for liberation from imperial… …   Who’s Who in Jewish History after the period of the Old Testament

  • Bar-Kochba — Simon bar Kochba (hebräisch שמעון בר כוכבא, Schim‘on Bar Kochba oder Schim‘on Bar Kochwa, von aramäisch Schim‘ôn ben Kosiba, „Sohn des Sterns“) war ein jüdischer Rebell und messianischer Prätendent, der von 132 bis 135 nach Christus einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bar Kochba — Simon bar Kochba (aramäisch שמעון בר כוכבא, Schim ôn Bar Kochba oder Schim on Bar Kochva, „Sohn des Sterns“; † 135) war ein jüdischer Rebell und messianischer Prätendent, der von 132 bis 135 nach Christus den Bar Kochba Aufstand gegen das… …   Deutsch Wikipedia

  • Bar-Kochba — The name means ‘son of a star’ (from the prophecy in Num. 24:17); he was the leader of guerrilla forces who fought the Romans from 132 to 135 CE when the emperor Hadrian prepared to erect a temple to the god Jupiter on the site of the Jerusalem… …   Dictionary of the Bible

  • Bar Kochba Revolt coinage — were coins issued by the Jews during the Second Jewish Revolt (also known as the Bar Kokhba Revolt ) against the Roman Empire of 132 135 AD.The leader of the Second Revolt was Shim on (Simon) Bar Koseba, who was known as Bar Kochba , meaning Son… …   Wikipedia

  • BAR KOCHBA ASSOCIATION — BAR KOCHBA ASSOCIATION, an organization of Jewish university students in Prague. It was founded in 1893 by students of the Prague German University and subsequently became a focal point of Zionist intellectual activities. Among the members who… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bar-Kochba-Aufstand — Als Bar Kochba Aufstand bezeichnet man den jüdischen Aufstand gegen das Römische Reich von 132 bis 135 n. Chr. unter Führung von Simon bar Kochba. Nach dem ersten Jüdischen Krieg 66–73 war er, je nachdem ob man den Babylonischen Aufstand 115–117… …   Deutsch Wikipedia